„Tatsächlich sind die Medien die Gottheiten unserer Zeit geworden. Wie die Dämonen der Vorzeit üben sie Macht aus und machen sich die Menschen hörig, wobei gleichzeitig eine Abwertung aller Werte stattfindet.“

Alexander Solschenizyn, 1918-2008


"Wir haben den Menschen gesagt, dass dies die Elfte Stunde ist.
Nun müsst ihr zurückgehen und den Menschen sagen, dass dies DIE STUNDE ist
und es gibt Dinge, die überlegt werden sollten.
Wo lebst du? Was tust du?
Was sind deine Beziehungen? Bist du in der richtigen Beziehung?
Wo ist dein Wasser? Kenne deinen Garten.

Es ist Zeit, deine Wahrheit zu sprechen.
Erschaffe deine Gemeinschaft. Seid gut zueinander.
Und suche nicht außerhalb deiner selbst nach einem Führer.

Dies könnte eine gute Zeit sein!
Es gibt einen Fluss, der jetzt sehr schnell fließt.
Er ist so gross und schnell, dass es welche geben wird, die sich fürchten.
Sie werden versuchen, sich am Ufer fest zu halten.
Sie werden sich fühlen, wie wenn sie auseinander gerissen würden und sie werden schwer leiden.
Wisse, der Fluss hat seine Bestimmung.

Die Älteren sagen, wir müssen das Ufer loslassen und uns abstoßen in den Fluss hinein,
die Augen offen haltend und unseren Kopf über Wasser.
Sehe, wer dort drinnen ist mit dir und feiere.

In dieser Zeit in der Geschichte dürfen wir nichts persönlich nehmen.
Am allerwenigsten uns selbst.
Weil im Moment, wo wir dies tun, kommt unser spirituelles Wachstum und unsere Reise zu einem Halt.

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei, vereint euch zusammen!
Verbannt das Wort Kampf aus eurem Verhalten und Vokabular.
Alles, was ihr jetzt tut, muss in einer heiligen Art getan werden.
Und in Feier.

Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben…“

Die Älteren (The Elders), Hopi Nation


Dies ist nur ein kleiner Videobeitrag aus über vier Stunden Party.


So feiern die Iren wenn sie unter sich sein können und keine Show für Touristen abhalten.

Ich bedanke mich nochmals für die Einladung und freue mich auf ein erneutes Wiedersehen.

Alle sind Charlie, doch wo bleibt: „Ich bin Palästina“,

„Ich bin Ukraine“, „Ich bin Syrien“?

 

von Heiko Schrang in KW 3 am 2015-01-12 15:43:17 bereits 3.659 Leser

 

Eine globale Hysterie ist entbrannt, die Millionen von Menschen europaweit auf die Straße gehen lässt, um zu erklären, sie seien Charlie Hebdo. Auch der deutsche Bundespräsident erklärt vorsorglich im Namen aller Deutschen: "Wir sind Charlie". Die Zahl der Charlies, die ihre Solidaritätserklärung abgeben, wächst von Stunde zu Stunde.

 

Schaut man sich die Politiker an, die den Trauerzug anführten, so sind darunter Staatsführer, die Meinungsfreiheit und Menschenrechte - milde gesagt - mit Füßen treten. Darunter: Netanjahu, Sarkozy, Hollande, Merkel, Cameron und Poroschenko. Diese Heuchelei ist kaum zu überbieten. Für viele dieser Staatsführer gibt es keine Pressefreiheit im eigenen Land und doch tun sie jetzt so, als wäre ihnen die Pressefreiheit heilig und als würden sie diese verteidigen. Einige von ihnen haben Kriege geführt oder führen sie immer noch, sie haben Menschen bombardiert und zahllose Zivilisten getötet.

 
Zur Erinnerung, der Vorgänger von Charlie Hebdo, das Magazin Hara-Kiri, wurde vom französischen Staat mehrmals verboten und eingestellt. Doch der Aufschrei blieb damals aus.

Unter dem Motto „Europa ist Charlie“ gehen Millionen für die 12 Opfer des Anschlags auf die Straße. Die Frage sei erlaubt, wo all die Menschen waren, als Hunderte Zivilisten darunter 94 Kinder durch US-Drohnenangriffe in Pakistan ums Leben kamen. Ganz zu schweigen von den ca. 1 Million zivilen Opfern im Irak und in Afghanistan oder den 800.000 Opfern der Aufstände in Ruanda. Von Gedenkminuten, Schweige- und Trauermärschen war in den westlichen Metropolen nichts zu sehen. Im Gegenteil. Die Tagesgeschäfte in der Politik und im öffentlichen Leben gingen weiter, als sei nichts geschehen.


Schaut man sich die Geschehnisse des Anschlags genauer an, so sind Parallelen zu 9/11 festzustellen:

Ein hochprofessionelles Killerkommando, was alles detailliert geplant hat, lässt ganz durch „Zufall“ Ausweise im Fluchtauto liegen. Man sieht außerdem dieselben Muster wie im Fall Kennedy, Barschel und Dutroux, bei denen diverse Zeugen und Ermittler „Selbstmord“ begangen haben sollen. So hat auch der ermittelnde Kommissar am Tag nach den Anschlägen in Paris Selbstmord begangen.

 
Wie im Fall Kennedy, wo der angebliche Täter L. H. Oswald zwei Tage nach dem Anschlag erschossen wurde oder Osama bin Laden, der für die Anschläge vom 11.09.2001 verantwortlich galt und ebenfalls erschossen wurde, so können auch die Terroristen des Pariser Anschlags nicht mehr befragt werden, da sie in einem Kugelhagel starben.


Das Strickmuster der Initiatoren ist immer dasselbe, wie man sehr schön aus den Ereignissen des 11.09.2001 erkennen kann. Auszug aus dem gerade erschienen Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2" Zum Buch: „Sogar der Pass von Mohammed Atta wurde wie durch ein Wunder völlig intakt ca. 8 Straßenblocks vom WTC entfernt vom FBI aufgefunden. Entscheidend dabei ist, dass dieser Pass als Beweis für Attas Anwesenheit im Flugzeug AA 11 galt. Demzufolge müsste er aus einem riesigen Feuerball, der Stahl zum Schmelzen brachte, durch Wände, Türen, Fahrstuhlschächte hindurch, 70 Stockwerke tief gefallen sein um dann 8 Straßenblocks entfernt auf seinen Finder zu warten. Zum Glück fanden die Ermittler des FBIs im Koffer des mutmaßlichen Anführers Mohammed Atta, der aus unerfindlichen Gründen nicht ins Flugzeug verladen wurde, unter anderen Videobändern mit Boeing-Fluganleitungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass nur durch Anschauen von Videobändern jemand in der Lage ist, eine komplizierte Boeing fliegen zu können, ist so, als ob ein Kleinkind nach dem Hören von Beethovens 9. in der Lage ist, diese nachzuspielen.“

Wir sollten uns lieber die Frage stellen, wem all dies nützt.

Mit besten Grüßen

Heiko Schrang

 

http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/220/alle-sind-charlie-doch-wo-bleibt-ich-bin-palaestina-ich-bin-.php

Bis zum

10 BillionBeats Trommelevent 2015

noch....


;
...bis zum 21 September 2015 / 19:00 Uhr

Wir haben auch eine Rundbrief-Liste, wenn ihr Euch hier eintragt, dann werdet Ihr immer aktuell per E-Mail über die Änderungen an der Seite informiert.

Manchmal erfahrt Ihr auch noch ein paar interne Sachen mehr, wenn ich eine Rundmail verfasse. Je nach Lust und Laune.

Schreibt einfach Eure Emailadresse ins Eingabefeld und drückt auf anmelden...

Newsletter

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.